Diese Website enthält keine Cookies

TransDigital KH 2024

 

Förderung durch Landesmittel des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und Mittel des Europäischen Sozialfonds Plus.

Ein Projekt von

 

Das Projekt richtet sich an rheinland-pfälzische Erwerbstätige über die Personalentwicklung von Unternehmen, Betrieben, Einrichtungen bzw. Personalvertretungen in der Region des Landkreises Bad Kreuznach.

Übergeordnetes Ziel ist die nachhaltige Qualifizierung von Beschäftigten für Digitalkompe-tenzen, die Sensibilisierung der Belegschaft für nachhaltigen Ressourceneinsatz sowie nach-haltiges Verhalten im Arbeitsumfeld im Zuge ökologischer und digitaler Veränderungs-prozesse.

Hinsichtlich eines der Hauptpunkte, nämlich dem Ausbau der Digitalisierung, stellt sich natürlich unweigerlich die Frage nach der entsprechenden Sicherheit der IT-Systeme. Zu dieser brisanten Thematik laden wir ein zu einer Veranstaltung unter der Fragestellung:

 

Kann es IT-Sicherheit in einer vernetzten Welt
noch geben?

 

Veranstaltung bei der

FEBS Bildungsgesellschaft mbH, Wöllsteiner Str. 5, Bad Kreuznach

 

Termin: 19. April 2024, 18:30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Zuständigkeit: Thomas W. Bartsch

 

Anmeldung: Eine Anmeldung ist wegen der beschränkten Plätze zwingend erforderlich. Bitte vorzugsweise per E-Mail an:

th.bartsch@febs-bildungsgesellschaft.de

 

Geplante Themen der Veranstaltung sind:

1.      Grundlagen der IT-Sicherheit:
Eine Einführung in die Grundkonzepte der IT-Sicherheit, einschließlich der Bedrohungen und Risiken, denen vernetzte Systeme ausgesetzt sind.

2.      Vernetzte Infrastrukturen und ihre Sicherheitsrisiken:
Diskussion über die Herausforderungen der Sicherheit in vernetzten Umgebungen wie dem Internet der Dinge (IoT), Cloud-Computing, Industrie 4.0 usw.

3.      Schwachstellen und Angriffsmethoden:
Analyse der häufigsten Schwachstellen in vernetzten Systemen sowie der verschiedenen Angriffsmethoden, die von Angreifern genutzt werden, um diese auszunutzen.

4.      Rolle von Kryptographie und Verschlüsselung:
Erläuterung, wie Kryptographie und Verschlüsselungstechniken funktionieren und letztendlich dazu beitragen können, die Sicherheit in vernetzten Umgebungen zu verbessern.

5.      Best Practices für IT-Sicherheit:
Vorstellung bewährter Verfahren und Methoden zur Verbesserung der IT-Sicherheit in vernetzten Umgebungen wie z. B. Zugriffskontrolle, Patch-Management usw.

6.      Notfallplanung und Incident Response:
Diskussion über die Entwicklung von Notfallplänen und die Implementierung von Incident-Response-Verfahren, um auf Sicherheitsvorfälle angemessen reagieren zu können.

7.      Zukünftige Herausforderungen und Trends:
Ausblick auf zukünftige Entwicklungen im Bereich der IT-Sicherheit und mögliche Herausforderungen, die sich aus neuen Technologien und Trends ergeben könnten.

8.      Ethik und Verantwortung:
Eine Debatte über ethische Fragen im Zusammenhang mit IT-Sicherheit im Zuge des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz sowie die Verantwortung von Unternehmen und Organisationen, die Sicherheit ihrer Systeme und Daten zu gewährleisten, auch in Hinblick auf Datenschutz und Compliance.

 

Mit Herrn J. Hartmann konnten wir einen Referenten der jüngeren Generation gewinnen, die schon von Beginn ihres Lebens an mit den Problemstellungen der Informationstechnologien aufgewachsen sind. Herr Hartmann selbst weist ein abgeschlossenes Informatikstudium mit Schwerpunkt Informationssicherheit auf und ist noch heute hinsichtlich der neuesten Entwicklungen in diesem Sektor im Bereich der Universität Stuttgart zu finden. Herr Hartmann kann das komplexe Feld der IT-Sicherheit dem geneigten Auditorium verständlich machen, wobei bei entsprechendem Interesse auch bestimmte Aspekte genauer beleuchtet werden können.

 

Die Veranstaltung findet um 18:30 Uhr bei der FEBS Bildungsgesellschaft mbH in der Wöllsteiner Straße 5, 55543 Bad Kreuznach statt. Sie ist kostenlos und wird vom Land Rheinland-Pfalz, bzw. vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitali-sierung finanziert. Die Veranstaltung wird im Rahmen des vom Europäischen Sozialfonds Plus geförderten Projekts „Trans Digital KH 2024“ der FEBS Bildungsgesellschaft mbH angeboten.

 

Nähere Infos und Anmeldung:

Thomas Bartsch

FEBS Bildungsgesellschaft mbH

Telefon: 0671 8960606

Mail: th.bartsch@febs-bildungsgesellschaft.de

 

 

 

Impressum

Datenschutz